Die Selbstanzeige und das kanadische Steuersystem

Telefon

+49.89.33 04 07 07

Die Selbstanzeige und das kanadische Steuersystem

21 January 2015

Tags: ,

Die Selbstanzeige und das kanadische Steuersystem

Viele Mandanten  beauftragen unsere Kanzlei, wenn sie Immobilien in Kanada geerbt haben und diese nun verkaufen möchten. Der Verkaufserlös muss in Kanada versteuert werden, etwas, das in Deutschland ansässige Mandanten nicht immer verstehen. Das Problem wird oftmals dadurch erschwert, dass der ursprüngliche Eigentümer der Immobilie keine Steuererklärungen im Zusammenhang mit dem Immobilienbesitz in Kanada abgegeben hat bzw. seine Erben nach seinem Tode keine Steuererklärung in Kanada eingereicht haben.

In Fällen, in denen der ursprüngliche Eigentümer keine Steuererklärung in Kanada abgegeben hat bzw. seine Erben keine finale Steuererklärung nach dem Todesjahr eingereicht haben, kann ein Verkauf der Immobilie gar nicht durchgeführt werden, bis nicht eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von der Canada Revenue Agency- genannt „CRA“ vorliegt.

Ähnlich wie in Deutschland, kann man in Kanada eine freiwillige Selbstanzeige in diesen Umständen machen, genannt „Voluntary Disclosure“. Hierdurch kann ein nicht in Kanada ansässiger Steuerzahler empfindliche Bußgelder und Strafzinsen vermeiden. Die Bearbeitungszeit einer Selbstanzeige an die kanadische Steuerbehörde beträgt neun bis zwölf Monate. Der Antrag im Zusammenhang mit der Selbstanzeige muss VOR Einreichung der eigentlichen Steuererklärung erfolgen.

Wir haben festgestellt, dass die Notwendigkeit einer Selbstanzeige dann entsteht, wenn unsere Mandanten einen Freund oder Verwandten in Kanada beauftragt haben, in ihrem Namen Steuererklärungen abzugeben oder sich generell um ihre Angelegenheiten dort zu kümmern. Oftmals verwechseln unsere Mandanten die Zahlung von Grundsteuern im Zusammenhang mit ihrem Immobilienbesitz in Kanada mit Zahlung von Einkommensteuern in Kanada. Dies kann fatale Konsequenzen haben.

Unser Rat ist es, mit qualifizierten kanadischen Anwälten und Steuerprofis zu arbeiten, damit Bußgelder und andere negative Konsequenzen vermieden werden können.